Vertrauen - Liebeskarte

Vertrauen

Liebeskarte - Vertrauen

Das gegenseitige Vertrauen ist eine Grundbedingung für eine gesunde Beziehung. Es dürfte schwer werden, mit einem Menschen ein Leben zu teilen, dem man nicht trauen kann. Doch Vertrauen geht tiefer.

Diese Liebeskarte stellt eine Elefantenmutter und ihr Baby dar. Das Kleine hat ein instinktives Urvertrauen zu seiner Mutter aufgebaut. Es folgt ihrer Führung, wohl wissend, dass es die Mutter wie auch das gesamte Rudel gut meint und dafür Sorge trägt, dass Gefahren aus dem Weg gegangen und regelmäßig Nahrung gefunden wird. Auch Menschen müssen bereits sehr früh lernen, Vertrauen aufzubauen - zu die Eltern wie auch zu vorerst unbekannten Personen. Findet das nur eingeschränkt statt, kann sich dieser Mangel negativ auf das gesamte spätere Leben auswirken.

Es wird nicht immer bewusst vertraut. Die gewohnte Erwartung, dass der Partner auch noch morgen für einen da ist, gehört ebenso dazu wie der selbstverständliche Glaube in das Fortbestehen der eigenen Welt, die man sich aufgebaut hat. Aber natürlich kann der Glaube nicht immer vor Enttäuschungen schützen.

Dem Partner vertrauen

Diese Tarotkarte soll auch darauf hinweisen, dass sich Vertrauen auf weit mehr bezieht als nur die Treue. Vor allem in einer Ehe geht es unter anderem um finanzielles Vertrauen. Ebenso ist es wichtig zu wissen, dass der Partner einen nicht in rechtliche Schwierigkeiten bringt, sich an Abmachungen hält oder beispielsweise in der Lage ist, praktische Verantwortung für ein gemeinsames Kind zu übernehmen. Und manchmal muss man, ganz wie das Elefantenbaby auf dem Bild, der Führung seines Partners vertrauen.

Im Umgang miteinander kann es schön sein zu sehen, dass der Partner einigermaßen berechenbar ist, dass man die Person wirklich kennt, mit der man eine Beziehung pflegt. Dabei geht es nicht im geringsten um eine völlige Kontrolle, sondern darum, in einer sowieso recht unüberschaubaren Welt durch seine Beziehung einen weiteren Fels in der Brandung gefunden zu haben.