Fernbeziehung: Ja oder Nein?

Facebook-Sharer Google+-Sharer

Die Liebe stellt einem manchmal vor unbequemen Entscheidungen. Ob man sich auf eine Fernbeziehung einlassen soll, gehört sicherlich zu den Fragen, die nur schwer zu beantworten sind. Sich selbst wie auch dem Partner gegenüber. Denn die Alternative könnte die Trennung bedeuten.

Es gibt zwei gängige Ausgangslagen:

Einer der Partner muss aus (meistens) beruflichen Gründen seinen Wohnort wechseln, während der andere im Augenblick nicht mitziehen möchte. Auch das kann beruflich bedingt sein, oder eben privat. Ein Umzug würde vermutlich die Aufgabe des Jobs und teilweise auch des sozialen Umfelds bedeuten.

Ebenso denkbar wäre, dass sich zwei Menschen aus voneinander entfernten Regionen kennenlernen und mehr voneinander wollen, als beispielsweise nur einen kurzen Flirt oder eine Urlaubsromanze. Auch dann steht eine Festlegung an, wie es weitergehen soll.

Partnerschaft auf Distanz

Die Entscheidung für eine Partnerschaft auf Distanz ist bei keiner dieser beiden Ausgangssituationen selbstverständlich, egal was die Gefühle gerade sagen. Schließlich wirft eine Fernbeziehung auch Probleme auf.

Das könnte zum Beispiel eine bestimmte oder unbestimmte Eifersucht sein. Durch den entfernten Aufenthaltsort besitzt man weniger Kontrolle darüber, ob der Partner treu ist. Dabei muss es nicht einmal zu einem tatsächlichen Fremdgehen kommen. Alleine die Angst oder der Verdacht kann die Beziehung sehr belasten und Liebeskummer verursachen.

Aber natürlich spielen viel mehr Faktoren eine Rolle, ob eine solche Form des Zusammenlebens funktioniert und das Leben zu einem erwünschten Punkt führt. Und der ist sehr wahrscheinlich ein Zusammensein ohne räumliche Trennung.

Entscheidungshilfe Fernbeziehung - pro und contra

Die hier kostenlos nutzbare Legung des Liebestarots versucht bei der Abwägung für oder gegen eine Partnerschaft auf Distanz unterstützend zur Seite zu stehen. Dazu sind zwei Karten zu ziehen. Die erste Karte gibt ein Argument für die Fernbeziehung an, während die zweite zum Ausdruck bringt, was dagegen spricht.

Da es sich hierbei um eine Orakelbefragung handelt, legt das Schicksal die Antworten fest. Auf diesem Weg soll eine Weisheit genutzt werden, die in einem besonderen Moment zukünftige Entwicklungen und verborgene Tatsachen erahnt. So kann eine zusätzliche Meinung eingeholt werden, eine weitere Sichtweise, die sich sowohl von Bauchentscheidungen wie auch von rationalen Abwägungen unterscheidet.

Die Ergebnisse dieser Befragung folgen zwar einer gewissen Beziehungsvernunft. Aufgezeigt werden mögliche Folgen oder andere Hinweise, die eigentlich sehr nachvollziehbar sind. Doch es entscheiden andere Mächte als die Logik, was man aktuell als Antwort erhält. Insgesamt handelt es sich dabei weniger um unbedingte Ratschläge. Vielmehr soll das Schicksal seinen Finger auf einen Punkt legen, der vielleicht besonders beachtet werden sollte. Eine Auseinandersetzung damit muss nicht gleich dazu führen, dass man sich endgültig festlegt. Doch vermutlich bewirken die Antworten des Liebestarots, dass man dem Entschluss für oder gegen eine Fernbeziehung einen Schritt näher kommt.