Passen wir zusammen?

Facebook-Sharer Google+-Sharer

Harmonie ist wichtig. Wenn man jemanden als Partner möchte, ist die Frage von großem Interesse, wie gut man zusammenpasst. Schließlich soll zu einem späteren Zeitpunkt nicht ernüchtert festgestellt werden müssen, dass die Beziehung kaum gemeinsame Grundlagen hat. Die Liebestarotkarten dienen hier als Instrument, sich mit dieser Abwägung auseinanderzusetzen.

Wie gut passen wir zusammen?

Die Frage, wie gut man mit seinem Wunschpartner zusammenpasst, kann erst einmal recht einfach beantwortet werden. Wenn es viele offensichtliche Gemeinsamkeiten gibt, spricht auch einiges dafür, dass die Grundlage für eine Beziehung ausreichend breit ist. Solche Gemeinsamkeiten können sein, dass man seine Freizeit ähnlich verbringt, dass man sich für vergleichbare Dinge interessiert und miteinander vereinbare Lebensziele verfolgt. Auch die reibungslose Verständigung ist ein Indiz dafür, dass zwei Menschen miteinander harmonieren. Zu diesem rationalen Vergleich kommen natürlich auch Gefühle und andere emotionale Anhaltspunkte dazu. Wie stark sind die Anziehungskraft und die Sympathie? Findet man sich attraktiv? Stimmen einen gewisse Anschauungen und Eigenschaften der anderen Person aggressiv?

Selbstverständlich kann es vorkommen, dass zwei Menschen erst einmal gar nicht im Einklang stehen, aber mit der Zeit immer besser zusammenfinden. Schließlich entwickelt man sich auch miteinander, findet gemeinsame Interessen und Beschäftigungen - oder etwas anderes, das einen verbindet. Während man anfangs vielleicht nachfragen musste, was genau mit einer Aussage oder Geste gemeint war, kann man später womöglich fast schon die Gedanken des Partners lesen.

Tarotkarten für den Wunschpartner

"Passen wir zusammen?" Bei der Beantwortung dieser prüfenden Frage kann es leicht vorkommen, dass etwas übersehen wird und dass manche Punkte gar nicht beantwortet werden können. Nicht jeder Mensch ist wie ein offenes Buch und teilt sich gleich vorbehaltlos mit. Auch über den Wunschpartner, mit dem man noch gar nicht zusammen ist, dürfte meistens längst nicht alles bekannt sein.

Vielleicht kann das Wahrsagen hier helfen. Nach dem Prinzip des Tarot wird versucht, sich den fehlenden Informationen mittels gelegter Karten anzunähern. Die erste Karte zeigt einen Lebensbereich oder einen anderen wichtigen Punkt, auf dem man weniger gut zusammenpasst und wo möglicherweise Disharmonie zu erwarten ist. Die zweite Karte stellt dar, wo man gut zusammenpasst und wo Gemeinsamkeiten festgestellt werden.

Tarot und das Wahrsagen

Es ist klar, dass der Rat der Tarotkarten keinen Anspruch besitzt, die Wahrheit mit Gewissheit zu erkennen. Das Tarot wird im Allgemeinen als Kommunikationsinstrument mit dem Unterbewusstsein, göttlichen Sphären oder astralen Wesenheiten betrachtet - je nach Weltbild. Das Gleiche gilt auch für andere Hilfsmittel der Wahrsagerei wie Runen, Pendel, Kristallkugeln oder das Hexenbrett. Durch das Zufallsprinzip wie auch über andere verwobene Wege zaubern diese Instrumente ein Wahrsageergebnis herbei, das eine mögliche Zukunft oder, wie bei dieser Tarotlegung, andere Dinge zeigt, die im Verborgenen liegen - und die es trotz der Kartendeutung weiterhin bleiben. Das Liebestarot beantwortet mit zwei Karten die Frage, wo man gut und wo weniger gut zusammenpasst, nicht mehr und nicht weniger.